InneHaltestellen 2021 – ich warte auf das, was kommt und auf das, was mich hier rausbringt!

Wir bespielen Haltestationen des ÖPNVs in Sachsen und laden Kreative und Engagierte aus der Region Nossen ein, Buswartehäuschen in InneHaltestellen zu verwandeln. Was wird aus einem Ort, der nicht beachtet oder an dem nur kurz verweilt wird, wenn er neu „innegewohnt“ und gestaltet wird?

Wir starten an den Buslinien zwischen Lommatzsch und Nossen. Dort füllen wir die Buswartehäuschen mit skulpturalen und tänzerischen Aktionen. Als Künstlerduo bewegen wir uns performativ von einer Station zur nächsten. Zuschauer*innen (zufällig anwesend oder bewusst eingeladen) können sich dem Performanceparcours anschließen oder bei einzelnen InneHaltestellen zu Fuß, per Rad oder mit Auto oder Bus stoppen und den veränderten Raum neu wahrnehmen und interpretieren.

Wir laden die Menschen ein, sich in ein Buswartehäuschen in ihrer Nähe zu begeben und dort aufzuschreiben, zu zeichnen oder zu performen worauf sie sich freuen, was sie sich wünschen und wofür sie sich einsetzen werden.

InneHaltestellen wird im Rahmen des Programms Performing Exchange (PEX) des Bundesverbandes Freie Darstellende Künste gemeinsam mit der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien gefördert und ist eingebettet in die Arbeit des Vereins Landgestalten e.V. (Raußlitz/Nossen) und der AgeOfArtists gGmbH (Gallschütz/Nossen), dessen Programm Land und Kultur gestalten vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft unterstützt wird.