You dance, while I sit in your past and we watch her future which is our presence

ist eine Recherche zu kokreativen Arbeitsweisen von TanzkünstlerInnen (weltweit) im digitalen Raum. Ich arbeite an einem Modell für eine tänzerische (zeitsynchrone) Recherchepraxis mit besonderem Fokus auf den Umgang mit den unterschiedlichen Weltzeitzonen und an dem Aufbau eines weltweiten Netzwerkes von TänzerInnen, deren künstlerische Schwerpunkt das Arbeiten mit Improvisation in Alltagsräumen und Naturräumen ist. Mich interessiert hierbei besonders das Phänomen und die Herausforderungen der Synchronizität innerhalb der Zeitzonen mit den Kontrasten der Tag,- Nachtrealitäten und gegensätzlichen Jahreszeiten. Und wie ich die, für verbale Kommunikation und Informationsaustausch angelegten, Medien für kreativen Austausch ingeniös und erweitert nutzen kann. Meine eigene, vor fünf Jahren entstandene, künstlerische Praxis der daily dances ist Ausgangspunkt und Inspiration. daily dances sind spontane, kurze Improvisationen, die in meiner unmittelbaren Alltagsumgebung stattfinden. Hier steht die Arbeit mit dem „unbeachteten“ Raum und die darin stattfindende, spontan improvisierte, tänzerische Reaktion darauf im Vordergrund. Ich spiele ich mit alltäglichen Erlebniswelten,- bzw. stimmungen dieser Räume und interpretiere sie tänzerisch neu. Mit You dance, while I sit in your past… experimentiere ich nun mit dem Ansatz der daily dances gemeinsam mit anderen KünstlerInnen aus den Zeitzonen AEDT, PST, KST und ICT in virtuellen Formaten.

You dance, while I sit in your past… wurde gefördert durch: